Frohes Neues ihr Lieben! :D

Heute ist der erste Tag des neuen Jahres 2021. Seid ehrlich, fühlt es sich für euch nach Neujahr an? Für mich nicht. Ich empfinde den Jahreswechsel dieses Mal als äußerst unzeremoniell und unatmosphärisch. Einerseits liegt das an den Corona-Einschränkungen. Gestern Vormittag sind der Lieblingsmensch und ich zur Post marschiert, über die normalerweise sehr belebte Hermannstraße, eine der zentralen Verkehrsadern in unserem Bezirk. Neukölln liebt Silvester, eigentlich bricht hier jedes Jahr schon Tage vor dem 31.12. ein Kleinkrieg mit Böllern aus. Dieses Jahr… Nichts. Es war still. Grundsätzlich begrüße ich ein Böllerverbot, sowohl was den Verkauf als auch das Zünden betrifft, weil ich dieser Tradition ausschließlich negative Aspekte abgewinnen kann. Es ist umweltschädlich, es ist gefährlich, es ist teuer, es bereitet der Berliner Stadtreinigung und den Berliner Krankenhäusern große Probleme und wie sehr Tiere aller Art unter dem Lärm leiden, ist allgemein bekannt (Chilli hatte übrigens nie Angst davor, wofür ich sehr dankbar war). Ich finde, man sollte ganz normalen Durchschnittsbürger_innen ohne entsprechende Schulung nicht erlauben, mit Sprengstoff herumzuspielen. Allerdings kann ich nicht leugnen, dass die Stimmung am Silvestertag nicht dieselbe war. Ich bin mir nicht sicher, ob das nun dem Böllerverbot zuzuschreiben ist oder den strengen Kontaktbeschränkungen, die lediglich fünf Personen aus zwei Haushalten erlaubten, aber ich habe deutlich wahrgenommen, dass die gewohnte Atmosphäre aus Vorfreude, Aufregung und Anspannung fehlte, die Silvester sonst auszeichnet. Das erschien mir schon irgendwie traurig. Ich fand es auch traurig, dass wir unsere Freunde nur über einen Zoom-Call sehen konnten, was wirklich kein echter Ersatz für ein physisches Silvestertreffen ist. Es wollte nicht dieselbe Ausgelassenheit aufkommen.

Andererseits ist meine fehlende Neujahrsstimmung aber auch unsere eigene Schuld. Durch die Vorbereitungen für unsere neue Küche, die hoffentlich in etwa zwei Wochen hier eintrifft, habe ich derzeit einfach andere Prioritäten als den Jahreswechsel. Im Verlauf der vergangenen Woche habe ich im Akkord gekocht, um für uns Mahlzeiten zuzubereiten, die wir dann nur noch aus dem Froster holen und in der Mikrowelle auftauen müssen. Danach mussten wir alle Schränke ausräumen, alles Küchenzubehör sichten, aussortieren und in Kisten verpacken, was übrig blieb. Ich habe eine große Bestellung für alles aufgegeben, was wir neu kaufen wollen. Das Zeug trifft hier jetzt Stück für Stück ein (ich werde mit Mails der DHL bombardiert). Heute bauen wir die leeren Schränke ab und bringen die Möbel in den Keller, damit wir sie irgendwann, nachdem die Küche steht, auf den Wertstoffhof fahren können. Morgen und übermorgen kommt mein Schwiegerpapa und verlegt neuen Boden, neue Kabel und baut Steckdosen ein. Montag will der Lieblingsmensch mit dem Streichen anfangen. Am Dienstag kommt ein Elektriker, um die Kabel fachgerecht anzuschließen. Und dann müssen wir eigentlich nur noch auf die Küche warten. Ihr seht, es ist viel zu tun, daher überrascht es mich nicht, dass der Jahreswechsel ein bisschen untergeht.

Trotzdem möchte ich meinen traditionellen Neujahrsgruß nicht ausfallen lassen, euch heute an meinen Blogplänen für 2021 teilhaben lassen und natürlich auch die Gewinnauslosung von Wortmagie’s makabrer High Fantasy Challenge 2020 vornehmen!

Blogausblick

2021 habe ich große Pläne für den wortmagieblog. Erst einmal steht natürlich der Jahresrückblick 2020 an, an dem ich bereits werkele. Das ist wie immer viel Aufwand und da ich ab Montag wieder arbeiten muss, kann ich noch nicht vorhersagen, wann ich damit fertig sein werde. Ich habe mir lediglich als Ziel gesetzt, ihn noch im Januar zu veröffentlichen. Selbstverständlich erfahrt ihr sofort, wenn ich ein Datum festlegen kann, denn ich weiß, dass euch mein ausführliches Resumee immer sehr gut gefällt. :)

Soweit ist noch alles normal, aber für den Verlauf des Jahres plane ich radikale Veränderungen. Ich möchte den wortmagieblog 2021 endlich in eine selbstgehostete Seite umwandeln. Wahrscheinlich werde ich bei WordPress bleiben, weil ich vermute, dass der Umzug zum Selbsthosting dadurch einfacher und weniger fehleranfällig ist, als würde ich auch gleich eine Migration in ein komplett neues CMS vornehmen. Ganz sicher bin ich mir allerdings noch nicht, weil ich die Möglichkeiten, die Typo3 bietet, sehr reizvoll finde. Ich muss mich definitiv eingehend darüber informieren, was die sinnvollste Lösung darstellt, denn wenn ich diesen bedeutenden (und wahrscheinlich längst überfälligen) Schritt wage, möchte ich im Zuge dessen auch gleich das gesamte Design modernisieren und neu ausrichten. Mir schwebt eine schlankere, minimalistischere und gradlinigere Variante vor, die ein bisschen an ein Magazin erinnert. Klare, kräftige Farben, gut lesbare Kontraste, augenfreundliche Fonts, eine intuititve Struktur, weniger verspielte Details. Ich wünsche mir, dass der wortmagieblog erwachsener und professioneller aussieht, weil ich glaube, dass meine Inhalte meinem aktuellen Design mittlerweile entwachsen sind. Ich möchte meinen Content mehr in den Vordergrund rücken, da ich nach Jahren des Bloggens erkannt habe, dass meine Texte für mich wirklich das Wichtigste sind. Bei mir wird es nie kunstvoll inszenierte Fotos geben und ich werde auch nie mit YouTube experimentieren. Wer den wortmagieblog besucht, soll auf den ersten Blick erkennen, dass es ein Buchblog ist, auf dem Literatur ernsthaft und analytisch besprochen wird. Ich möchte auch mehr Wert auf Responsiveness legen, damit mein Blog künftig auf mobilen Geräten korrekt ausgegeben wird. Mobile first.

Aktuell fühle ich mich durch die kostenlose WordPress-Version stark eingeschränkt und seit darüber hinaus mein Theme überarbeitet wurde, was zu einer Änderung der Fonts führte, bin ich absolut unzufrieden. Es wird viel Arbeit, das zu beheben, denn ich muss mir genau überlegen, wie meine Formate in Zukunft aussehen sollen. Ich werde mich von meinem alten Rezensionsheader verabschieden, muss einen neuen entwerfen und einen Layout- und Design-Rahmen für meine Blogprojekte entwickeln, denn diese sind meiner Meinung nach das Element, das den wortmagieblog von anderen Buchblogs abhebt. Rezensionen sind sein Rückgrat, aber die Sonderformate sind sein Fleisch. Ich will beides angemessen in Szene setzen, elegant und seriös. Meine Vision zu verwirklichen, wird sicher mit vielen Stolpersteinen und Hürden verbunden sein, aber da mein Ziel lediglich darin besteht, diese umfassende Neugestaltung innerhalb des Jahres vollständig umzusetzen, bin ich optimistisch.

Andere Pläne habe ich vorerst nicht und ich denke auch nicht, dass ich mir neben der Neuausrichtung weitere Projekte aufbürden werde. Am Ende hängt all das jedoch daran, welche Themen mir begegnen und wie schnell ich beim Selbsthosting angekommen bin. Ich möchte meinen Geist offen für Überraschungen halten, denn man weiß ja nie. ;)

Soweit zu meinem Ausblick auf das anstehende neue Jahr. Jetzt seid ihr bestimmt schon gespannt wie die Flitzebogen auf die Gewinnauslosung von Wortmagie’s makabrer High Fantasy Challenge 2020, also will ich euch nicht länger auf die Folter spannen!

Gewinnauslosung

Dieses Jahr musste ich ein anderes Webtool benutzen, um einen Namen auszulosen; ich habe den Random Name Picker verwendet, alle Namen meiner tapferen Mitstreiter_innen, die sich für den Lostopf qualifiziert haben, eingegeben und die Anwendung kräftig schütteln lassen, bis feststand, wer gewonnen hat. Das Wunschbuch im Wert von 20€ sowie Ruhm und Ehre in alle Ewigkeit erhält dieses Jahr… *Trommelwirbel*

Frank von Der Büchernarr

Herzlichen Glückwunsch lieber Frank! Ich freue mich sehr für dich und schicke gleich nach der Veröffentlichung dieses Beitrags eine Mail an dich mit der Gewinnbenachrichtigung raus! Dann besprechen wir, welches Buch ich dir zuschicken lassen darf, ich bin schon sehr neugierig, wofür du dich wohl entscheidest.

Alle anderen mutigen Recken, die dieses Mal leer ausgegangen sind, müssen sich nicht grämen. Ich veranstalte Wortmagie’s makabre High Fantasy Challenge auch 2021 wieder und selbstverständlich gibt es abermals ein Wunschbuch zu gewinnen! Ihr könnt weiterhin einsteigen; ich verlinke euch das aktuelle Logo und lade euch herzlich ein, euch unserer bunten Truppe anzuschließen! Auf meiner Challenge-Seite erfahrt ihr alles, was wichtig ist, könnt euch die Aufgaben ansehen und eure Teilnahme anmelden!

Jetzt bleibt mir nur noch, euch ein zauberhaftes Jahr 2021 zu wünschen! Genießt die kommenden 12 Monate mit großartiger Lektüre und lasst uns diese tolle Community lebendig halten! Ich freue mich auf den Austausch mit euch und darauf, herauszufinden, welche unerwarteten Erfahrungen auf mich warten! Bleibt gesund und denkt daran: Es kann eigentlich nur besser werden. ;)
Alles Liebe,
Elli ❤️