Steven Erikson – Die Stadt des blauen Feuers & Tod eines Gottes

„Das Spiel der Götter“ ist verschlungen, verworren und hochkomplex. Doch anders konnte Steven Erikson seine Geschichte nicht erzählen. Wäre es gradliniger, wäre es nicht mehr brillant. Warum ich nach der Lektüre des achten Bandes überzeugt bin, dass die Reihe ein Kunstwerk ist, das von seinem Detailreichtum lebt, schildere ich in meiner Rezension.

Von |2021-03-19T13:41:52+01:0010. April 2019|Fantasy|0 Kommentare

Steven Erikson – Die Feuer der Rebellion & Die Knochenjäger

Ich könnte über jeden Handlungsstrang im sechsten Band von „Das Spiel der Götter“ ganze Abhandlungen schreiben. Es gibt so unheimlich viel zu sagen, über berührende Loyalität, nervenaufreibende Schlachten und philosophische Andeutungen. Warum ich mich künftig nicht mehr zurückhalten werde und schwärmen werde wie nie zuvor, lege ich in meiner Rezension dar.

Von |2021-03-19T13:19:30+01:005. April 2017|Fantasy|0 Kommentare

Steven Erikson – Die Eisige Zeit & Der Tag des Sehers

Steven Erikson ist der König der High Fantasy, vor dem ich mich voller Bewunderung in den Staub werfe. Im dritten Band von „Das Spiel der Götter“ zeigt er sein Talent für exquisite Tragik und lässt die Dimensionen seiner Geschichte voll für sich arbeiten. In meiner Rezension erfahrt ihr, welche Handlungsstränge mich besonders berührten.

Von |2021-03-19T12:50:46+01:0030. August 2016|Fantasy|0 Kommentare
Nach oben