Gemeinsam Lesen 2

Hallo ihr Lieben! :)

Jeden Dienstag lesen wir gemeinsam! Diese tolle Aktion wird wöchentlich von den Schlunzen-Büchern veranstaltet; die Fragen dieser Woche findet ihr durch einen Klick aufs Logo!

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese mittlerweile “The Crimson Campaign” (Powder Mage #2) von Brian McClellan und befinde mich auf Seite 119 von 593.

The Crimson Campaign


The hounds at our heels will soon know we are lions!

Field Marshal Tamas’s invasion of Kez has ended in disaster. Stranded behind enemy lines and hounded by the enemy’s finest, Tamas must lead his remaining men on a reckless retreat through northern Kez to safety.
In Adro, Inspector Adamat wants only to rescue his wife. To do so, he must hunt down and confront the enigmatic Lord Vetas – but the truth he learns is far darker than he could have imagined.
The god Kresimir wants the head of Tamas’s son, Taniel – the man who shot him in the eye. With Tamas and his powder mages presumed dead, only Taniel can lead the charge against the vengeful god and his invading army.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

“Taniel was awakened from his half doze at the reins by the distant report of cannon fire.”

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Teil zwei der “Powder Mage” – Trilogie. Es wurde allerhöchste Zeit, dass ich endlich weiterlese. Noch erinnere ich mich recht gut an den ersten Band “Promise of Blood”, aber wer weiß, wie lange noch das der Fall gewesen wäre. Ein Part der Handlung ist sehr militärisch, wodurch ich vermute, dass es nicht für jede_n etwas ist. Eigentlich ist es auch noch viel zu früh, um etwas dazu zu sagen, denn viel Fortschritt kann die Geschichte bisher nicht verzeichnen. Mir macht das allerdings nichts aus, weil ich weiß, dass Brian McClellan etwas plant. Wie beim Schach bringt er seine Figuren erst in Position, um dann zuzuschlagen. Das braucht eben seine Zeit, besonders in einem so komplexen Universum mit verschiedenen Arten der Magie, Göttern, die auf Erden wandeln, Verrat, Intrigen und einem Krieg zwischen zwei benachbarten Nationen. Die Unsicherheit, die Feldmarschall Tamas Revolution auslöste, ist auf jeder Seite spürbar. Ein geglückter Putsch ist eben erst die halbe Miete. Kurz gesagt: es herrscht Chaos und ich weiß wirklich noch nicht, was mich erwartet oder wo Brian McClellan mit mir hinmöchte. Im Moment erscheint mir alles möglich. Vielleicht sterben alle Hauptcharaktere? Vielleicht wird Adro von den Kez übernommen? Vielleicht gibt es ein Happy End? Ich habe keinen blassen Schimmer. Aber ich habe ja auch noch etwa 500 Seiten und einen dritten Band vor mir. Ich glaube nicht, dass ich jetzt bereits wissen soll, worauf die Geschichte hinausläuft und letztendlich ist es meiner Meinung nach ein Qualitätsmerkmal, dass ich völlig ahnungslos bin. ;)
Übrigens finde ich, dass die Cover wunderschön sind und hervorragend zur Handlung passen. Nicht nur, weil sie ganz offensichtlich Feldmarschall Tamas zeigen, sondern hauptsächlich, weil sie mich an militärische Gemälde erinnern, wie zum Beispiel die Bilder des Historienmalers Jacques-Louis David von Napoleon Bonaparte.

4. Würdest du gerne mal in einer Buchhandlung übernachten und wie würdest du es dir vorstellen?

Ich sollte jetzt “Ja” sagen, oder? So als Buchbloggerin? Kann ich nur leider nicht. Vielleicht bin ich zu unromantisch oder habe nicht genug Fantasie, aber ich wüsste nicht, was daran so toll sein sollte. Oder inwiefern es anders wäre als eine Nacht in meinem Wohnzimmer. Eine Nacht in einer Buchhandlung bedeutet schließlich nicht, dass ich auch nur ansatzweise genug Zeit hätte, mich mit allen Büchern vor Ort auseinanderzusetzen. Ich hätte nicht mal genug Zeit für die Bücher auf meiner Wunschliste. Eine Nacht, das sind im Buchhandel um die 14 Stunden (laut den online einsehbaren Öffnungszeiten einschlägiger Ketten). 14 Stunden sind gar nichts, wenn es um Bücher geht, das wissen wir doch alle. Mit viel Anstrengung könnte ich in dieser Zeit vielleicht zwei minder anspruchsvolle Bücher lesen, aber mehr auf keinen Fall. Natürlich könnte ich das Lesen auch ganz sein lassen und mich stattdessen auf der Suche nach neuer potentieller Lektüre durch die Regale wühlen. Dabei würde dann ein riesiger Stapel entstehen, den ich vermutlich erst zu meinem 80. Geburtstag abgearbeitet hätte. Wenn überhaupt. Und damit meine ich gekauft, nicht gelesen. Ich sehe mich schon da sitzen, wenn sie mich morgens finden: im Schneidersitz in einer Festung aus Büchern, mich selbst umarmend, hin und her wippend, vor mich hinmurmelnd, hin und wieder irre kichernd, völlig weggetreten, ein Speichelfaden tropft mir aus dem Mund. Totaler Overload. Versuchen sie dann, mich wegzubringen, fange ich an zu kreischen, zu treten, zu kratzen und zu beißen, weil ich zurück in meine Festung möchte. Schließlich bin ich noch nicht fertig, habe noch nicht jedes Wort gelesen, das meine Festung enthält.
Ihr seht, so ein Experiment täte mir nicht gut. Es würde mich überfordern, weil ich den Eindruck hätte, einfach nicht genug Zeit zu haben. In den 14 Stunden könnte ich längst nicht alles lesen, was ich lesen möchte und würde wohl kaum jedes Regal durchgehen können. Ich hätte immer das Gefühl, das eine Buch meines Lebens übersehen zu haben.
Besser wäre es, wenn ich meinen Stapel der Bücher, die ich lesen möchte, morgens mit nach Hause nehmen könnte. Umsonst. Denn bezahlen könnte ich das alles garantiert nicht. Der Druck wäre dann weniger groß, aber wer schenkt einem schon Bücher im Wert von mehreren hundert Euro? Ich wette, ich würde sogar problemlos die Tausend knacken. Das wäre natürlich toll, aber das war nicht die Frage. Die Frage lautete, ob wir gern in einer Buchhandlung übernachten würden und ich muss einfach zugeben, dass das keine Wunschvorstellung von mir ist, weil es meiner Ansicht nach eine ziemlich enttäuschende Erfahrung wäre. Zumindest realistisch betrachtet.

Was lest ihr gerade? Wie stellt ihr euch eine Nacht in einer Buchhandlung vor?

Ich freue mich wie immer sehr auf eure Meinungen und Kommentare und wünsche euch allen einen fabelhaften Dienstag! :)
Alles Liebe,
Elli

Bewerte diesen Beitrag!