Anna

Paula Hawkins – The Girl on the Train

Über „The Girl on the Train” von Paula Hawkins kann man zweifellos als Phänomen sprechen. Der subtile, perfide Thriller ist ein Welterfolg, der von allen Seiten mächtig gehypt wurde. Ob ich mich der vorherrschenden Begeisterung für diese verwirrende, tabulose Geschichte anschließen kann, offenbare ich in meiner Rezension.

Von |2021-12-27T01:05:04+01:0010. November 2020|Krimi & Thriller|4 Kommentare

Antonia Michaelis – Der Märchenerzähler

Immer mal wieder erlebe ich Buchbesprechungen, die sich schwerfällig schreiben. Es geschieht hingegen selten, dass meine Gedanken zu einem Buch so fest ineinander verdreht sind, dass ich ernsthafte Schwierigkeiten habe, sie zu entwirren. „Der Märchenerzähler“ von Antonia Michaelis war eine richtige Herausforderung – wieso, erkläre ich in meiner Rezension.

Von |2021-06-06T13:09:48+02:0031. Oktober 2018|Realistische Fiktion|4 Kommentare

Kendare Blake – Girl of Nightmares

Da das „Supernatural“-Fangirl in meinem Inneren eine hoffnungslose Optimistin ist, gab ich auch dem zweiten Band der „Anna“-Dilogie, „Girl of Nightmares“, eine Chance. Leider bot mir die Fortsetzung nicht, was ich erwartete. Inwiefern mich das Buch enttäuschte, erläutere ich in meiner Rezension.

Von |2021-03-12T13:32:35+01:0014. August 2018|Fantasy|0 Kommentare

Kendare Blake – Anna Dressed in Blood

Als professionelles "Supernatural"-Fangirl konnte ich "Anna Dressed in Blood" von Kendare Blake nicht widerstehen! Geisterjagd und Familienauftrag – die Winchester-Brüder lassen grüßen. Ob das Buch tatsächlich mit der Serie vergleichbar ist und wie es mir gefallen hat, erfahrt in meiner Rezension.

Von |2021-03-08T15:14:43+01:0029. Oktober 2016|Fantasy|7 Kommentare