Richard Kadrey – The Getaway God

In „The Getaway God“ stimmt so vieles nicht, dass ich mir beim Lesen die Haare raufte. Richard Kadrey ließ eine Menge Potential ungenutzt verpuffen und manövrierte seinen Protagonisten in eine Lage, die ihn gar nicht gut aussehen lässt. Warum ich vom sechsten Band der „Sandman Slim“-Reihe enttäuscht war, schildere ich in meiner Rezension.

Von |2022-01-13T08:14:59+01:0028. Dezember 2019|Fantasy|0 Kommentare

Marcia Clark – Without A Doubt

Im dritten Kapitel meines Rezensionsexperiments zum Fall O. J. Simpson stelle ich euch „Without a Doubt“ von Marcia Clark vor. Clark war im Prozess gegen den Ex-Footballspieler die leitende Staatsanwältin. Wie sie sich an das Verfahren erinnert und was ich durch ihre Perspektive lernen konnte, erfahrt ihr in meiner Rezension.

Von |2021-08-01T15:20:43+02:0027. September 2018|Blogprojekt, Der Fall O.J. Simpson|3 Kommentare

Jeffrey Toobin – The Run of His Life: The People V. O. J. Simpson

Können Rezensionen Wissen vermitteln? Um das herauszufinden, habe ich ein Rezensionsexperiment durchgeführt, das drei Sachbücher zu einem höchst brisanten Thema bespricht: Ich beschäftigte mich mit dem Jahrhundertprozess gegen O. J. Simpson. Im ersten Kapitel stelle ich euch die Reportage „The Run of His Life: The People V. O. J. Simpson“ von Jeffrey Toobin vor.

Von |2021-08-08T12:02:38+02:0025. September 2018|Blogprojekt, Der Fall O.J. Simpson|4 Kommentare

Richard Kadrey – Devil Said Bang

In „Devil Said Bang“ mimt mein Kumpel Stark den Satan – ist doch wohl klar, dass das schiefgehen muss. Stark ist ein lausiger Luzifer und würde ich ihn nicht abgöttisch lieben, müsste ich auch diesen vierten Band als lausiges Buch bezeichnen. Inwiefern er für mich die Lektüre rettete und welche Mängel mir auffielen, berichte ich in meiner Rezension.

Von |2021-04-25T14:40:00+02:001. Juni 2017|Fantasy|1 Kommentar

Ann Redisch Stampler – Afterparty

„Afterparty“ von Ann Redisch Stampler kaufte und las ich, weil ich auf einen schockierenden Roman über die gefährlichen Grenzüberschreitungen junger Frauen hoffte. Ich wollte nicht herausfinden, dass ich als Teenager selbst wesentlich schlimmer und wilder war als die Protagonistin. Warum mir das Buch definitiv zu zahm war, erläutere ich in meiner Rezension.

Von |2021-07-30T08:11:07+02:006. April 2016|Realistische Fiktion|0 Kommentare

Richard Kadrey – Aloha from Hell

Im dritten Band der „Sandman Slim“-Reihe bleibt unserem liebsten Ex-Höllengladiator nichts anderes übrig, als zur Quelle seiner Albträume zurückzukehren: Stark steigt in die Hölle hinab. Warum diese Entwicklung meiner Ansicht nach unausweichlich war und ich „Aloha from Hell“ trotzdem nicht unkritisch sehe, begründe ich in meiner Rezension.

Von |2021-04-07T08:02:23+02:0012. Dezember 2015|Fantasy|0 Kommentare

Richard Kadrey – Kill the Dead

Wenn Luzifer einen Bodyguard braucht und Los Angeles ein ernstzunehmendes Zombieproblem hat, gibt es nur einen, der einspringen kann: James Stark aka Sandman Slim! Im zweiten Band „Kill the Dead“ illustriert der Autor Richard Kadrey, dass Stark der perfekte Antiheld ist. In meiner Rezension erkläre ich, wieso er mir gerade deshalb sehr ans Herz wuchs.

Von |2021-04-06T08:21:01+02:0029. November 2014|Fantasy|8 Kommentare
Nach oben