Tyrell Johnson – The Wolves of Winter

„The Wolves of Winter“ von Tyrell Johnson möchte gern eine Postapokalypse für Erwachsene sein, qualifiziert sich anhand der inhaltlichen Strukturen jedoch eher als Young Adult – Roman. Leider schließt das auch all die genretypischen Mängel ein, die ich schon so oft kritisieren musste. In meiner Rezension erkläre ich, wieso ich deshalb nicht einmal Lust hatte, eine zu schreiben.

Von |2021-04-04T18:39:46+02:0016. April 2019|Science-Fiction|4 Kommentare

Kathy Reichs – Blut vergisst nicht

Greife ich zu einem „Temperance Brennan“-Roman, weiß ich genau, worauf ich mich einlasse. Der Autorin Kathy Reichs ist es beinahe unmöglich, mich zu enttäuschen. „Blut vergisst nicht“ wiederholt das alte Handlungsmuster, bietet aber auch spannende Einblicke in die Arbeit einer wichtigen Behörde. Was ich aus diesem 13. Band lernen konnte, erfahrt ihr in meiner Rezension.

Von |2021-07-20T08:27:08+02:0025. Juli 2018|Krimi & Thriller|0 Kommentare

Kendare Blake – Anna Dressed in Blood

Als professionelles "Supernatural"-Fangirl konnte ich "Anna Dressed in Blood" von Kendare Blake nicht widerstehen! Geisterjagd und Familienauftrag – die Winchester-Brüder lassen grüßen. Ob das Buch tatsächlich mit der Serie vergleichbar ist und wie es mir gefallen hat, erfahrt in meiner Rezension.

Von |2021-03-08T15:14:43+01:0029. Oktober 2016|Fantasy|7 Kommentare

Kathy Reichs – Knochen zu Asche

Jeder Band der populären „Temperance Brennan“-Reihe der Erfolgsautorin Kathy Reichs folgt einem starren Schema: Die Forensikerin wird mit einem Fall konfrontiert, in den sie sich emotional etwas zu sehr hineinsteigert und dadurch schnell selbst in Gefahr gerät. So auch in „Knochen zu Asche. Wieso ich die Romane trotzdem sehr gern lese, beschreibe ich in meiner Rezension.

Von |2021-07-11T11:40:45+02:0012. März 2014|Krimi & Thriller|1 Kommentar
Nach oben