Stephenie Meyer – Bis(s) zum ersten Sonnenstrahl: Das kurze zweite Leben der Bree Tanner

Was haben wir uns damals von der Familie Cullen einlullen lassen, als die „Twilight“-Reihe das Licht der Welt erblickte. Viele Jahre später schenkte mir „Bis(s) zum ersten Sonnenstrahl“ eine zusätzliche Perspektive auf Stephenie Meyers Vampirkonzept. Warum diese kurze Novelle eine echte Bereicherung der Hauptreihe darstellt, erörtere ich in meiner Rezension.

Von |2021-06-05T16:04:28+02:0031. Dezember 2016|Fantasy|0 Kommentare

Daniela Rohr – Im Turm des Panopticons

Im Weltall hört dich niemand schreien – in ihrer Science-Fiction-Novelle „Im Turm des Panopticons“ spielt Daniela Rohr mit den psychischen und emotionalen Konsequenzen totaler Isolation und beschreibt eine Situation, die an Beklemmung und Furcht kaum zu überbieten ist. Warum mich das kurze Werk nachhaltig beeindruckte, berichte ich in meiner Rezension.

Von |2021-08-25T11:01:55+02:0025. Februar 2015|Science-Fiction|9 Kommentare
Nach oben