Tyrell Johnson – The Wolves of Winter

„The Wolves of Winter“ von Tyrell Johnson möchte gern eine Postapokalypse für Erwachsene sein, qualifiziert sich anhand der inhaltlichen Strukturen jedoch eher als Young Adult – Roman. Leider schließt das auch all die genretypischen Mängel ein, die ich schon so oft kritisieren musste. In meiner Rezension erkläre ich, wieso ich deshalb nicht einmal Lust hatte, eine zu schreiben.

Von |2021-04-04T18:39:46+02:0016. April 2019|Science-Fiction|4 Kommentare

George R. R. Martin – A Clash of Kings

Es ist eine undankbare Aufgabe, eine Rezension zu einem der Bände der Reihe „A Song of Ice and Fire“ von George R.R. Martin zu schreiben. Bei „A Clash of Kings“ musste ich mich hart zügeln, um nicht alles aufzuschreiben, was mir während und nach der Lektüre durch den Kopf ging. Ob das ein gutes oder schlechtes Zeichen ist, beurteile ich in meiner Rezension.

Von |2021-06-01T08:11:02+02:009. Juni 2016|Fantasy|11 Kommentare

Marcel Theroux – Far North

„Far North“ von Marcel Theroux ist eine dystopische Wintergeschichte, nicht nur im buchstäblichen, sondern auch im übertragenen Sinn. Es handelt vom Winter in den Seelen der Menschen, der Kälte, die sich immer zeigt, wenn wir uns egoistisch und rücksichtslos verhalten. Wieso sich dieser Roman schwer auf mein Gewissen legte, diskutiere ich in meiner Rezension.

Von |2021-08-08T10:42:04+02:0018. Dezember 2015|Science-Fiction|0 Kommentare

George R.R. Martin – A Game of Thrones

Ein Hype kann seltsame Früchte treiben. Bei „A Game of Thrones“ führte er in meinem Fall zu extremer Verbohrtheit, Dummheit und Ignoranz. Beinahe hätte ich deshalb eine der besten Reihen verpasst, die die High Fantasy zu bieten hat. Wie mich dieses Meisterwerk von George R. R. Martin am Ende doch umstimmen konnte, offenbare ich in meiner Rezension.

Von |2021-05-30T14:57:50+02:0018. November 2015|Fantasy|14 Kommentare
Nach oben