Simon Strauß – Sieben Nächte

Ich hoffe aus tiefstem Herzen, dass „Sieben Nächte“ von Simon Strauß nicht das „Buch meiner Generation“ ist, als das es von der Literaturkritik bezeichnet wurde. Das wäre tragisch. Obwohl Strauß und ich etwa gleich alt sind, kann ich mit seinem überflüssigen Manifest nicht das Geringste anfangen. Wieso ich dafür sehr dankbar bin, diskutiere ich in meiner Rezension.

Von |2021-08-01T15:41:20+02:006. November 2018|Realistische Fiktion|2 Kommentare
Nach oben