Chloe Neill – Wie ein Biss in dunkler Nacht

Meine Güte, jetzt werde ich auf meine alten Tage wohl doch noch sentimental. Ich mochte „Wie ein Biss in dunkler Nacht“ viel mehr, als ich erwartet hatte. Ich war überrascht, wie gut mir der zwölfte Band der „Chicagoland Vampires“ gefiel. Wie es Chloe Neill gelang, mich noch einmal an den Anfang der Reihe zu erinnern, beschreibe ich in meiner Rezension.

Von |2021-06-14T19:14:05+02:0013. November 2018|Fantasy|0 Kommentare

Chloe Neill – Auf den letzten Biss

Ich habe mit mir gehadert, ob ich die Reihe „Chicagoland Vampires“ bis zum Ende verfolgen soll. Nach der Lektüre des zehnten Bandes „Auf den letzten Biss“ stand mein Entschluss fest: Ich halte durch. Warum ich außerdem entschieden habe, meine Perspektive auf die Reihe zu verschieben, begründe ich in meiner Rezension.

Von |2021-06-13T18:18:42+02:0013. Januar 2017|Fantasy|12 Kommentare

Chloe Neill – Sehnsuchtsbisse

In längeren Reihen gibt es immer mal wieder einen Band, der nicht für sich selbst steht, sondern eher zwei größere Handlungslinien überbrückt. „Sehnsuchtsbisse“, der achte Band der „Chicagoland Vampires“ von Chloe Neill fühlte sich für mich wie so ein Zwischenband an. Wie ich zu diesem Urteil gelange, berichte ich in meiner Rezension.

Von |2021-06-13T17:24:21+02:0030. September 2014|Fantasy|2 Kommentare
Nach oben