Thomas Finn – Aquarius

In seinen mystischen Romanen holt Thomas Finn Volkssagen in die Moderne. Ich liebe dieses Konzept und ich hätte mich auch von „Aquarius“, das das kulturelle Erbe Norddeutschlands verarbeitet, gern begeistern lassen. Leider tappte Finn in eine Falle, die mir den Lesespaß vergällte. Welche das war, schildere ich in meiner Rezension.

Von |2021-12-27T00:44:50+01:0012. November 2020|Krimi & Thriller|1 Kommentar

Thomas Finn – Dark Wood

Wie bringt man sechs Menschen dazu, sich so richtig schön an die Gurgel zu gehen? Man setzt sie in der Wildnis aus, richtet Kameras auf sie und konfrontiert sie mit einer unheimlichen Bedrohung. In „Dark Wood“ beweist Thomas Finn, dass das Konzept einer Realityshow auch in Buchform funktioniert – wie, erkläre ich in meiner Rezension.

Von |2021-03-21T12:50:54+01:0024. Juli 2019|Krimi & Thriller|2 Kommentare

Thomas Finn – Weißer Schrecken

„Weißer Schrecken“ ist eine perfekte Lektüre für lange, kalte, dunkle Winternächte – wenn man sich gern ein bisschen gruselt. Mich begeisterte Thomas Finn als atmosphärischer Geschichtenerzähler, der deutsche Volkssagen überzeugend zum Leben erweckt. Warum ich einen Nikolausstiefel seinetwegen nie wieder mit den selben Augen sehen werde, schildere ich in meiner Rezension.

Von |2021-03-21T11:42:46+01:0024. Januar 2017|Krimi & Thriller|3 Kommentare
Nach oben