Leigh Bardugo – Ruin and Rising

„Ruin and Rising“ ist ein angemessenes Finale für die „Grisha Trilogy“. Ich honoriere Leigh Bardugos Potenzial und habe die Lektüre im Großen und Ganzen genossen. Ausnahmslos glücklich war ich mit diesem Abschluss dennoch nicht. Wieso ich nicht glaube, dass sich Bardugo je mit Kolleginnen wie Trudi Canavan oder N. K. Jemisin messen kann, erkläre ich in meiner Rezension.

Von |2022-03-18T08:02:45+01:001. März 2022|Fantasy, Rezensionen|4 Kommentare

Leigh Bardugo – Siege and Storm

Im zweiten Band der „Grisha“-Trilogie inszeniert die Autorin Leigh Bardugo eine höchst komplexe politische Situation, die erwachsener High Fantasy in Nichts nachsteht. Wieso ich glaube, dass sie ihrer Protagonistin Alina damit zu viel abverlangte, verrate ich euch in meiner Rezension.

Von |2021-12-27T00:37:26+01:0017. November 2020|Fantasy|1 Kommentar

Leigh Bardugo – Shadow and Bone

Die "Grisha"-Trilogie erlebte bei ihrem Erscheinen einen verrückten Hype, dem auch ich mich nicht entziehen konnte. Trotzdem ließ ich den Auftakt "Shadow and Bone" drei Jahre auf meinem SuB liegen, weil ich die Vorfreude voll auskosten wollte. Ob sich das Warten gelohnt hat und das Buch dem Hype gerecht wird, verrate ich in meiner Rezension.

Von |2021-03-08T19:21:41+01:0029. August 2017|Fantasy|8 Kommentare
Nach oben