Mark Lawrence – The Liar’s Key

Auf Mark Lawrence ist Verlass. Obwohl ich zu Beginn meiner Lektüre von „The Liar’s Key“ unter dem Eindruck eines heftigen Déjà-vus litt, war ich am Ende des zweiten Bandes der Trilogie „The Red Queen’s War“ wieder einmal höchst beeindruckt von Lawrences Talent und Einfallsreichtum. Wie ihm diese Kehrtwende gelang, erläutere ich in meiner Rezension.

Von |2021-12-26T23:29:13+01:008. Dezember 2020|Fantasy|0 Kommentare

Wolfgang Herrndorf – Tschick

„Tschick“ von Wolfgang Herrndorf ist ein literarischer Roadtrip voller Lebenslust und Lebensfreude, der vor allem im Kontext seiner Entstehung bemerkenswert ist. Warum ich mich an die Lektüre mit einem lachenden und einem weinenden Auge erinnere, erläutere ich in meiner Rezension.

Von |2021-04-02T21:52:56+02:0013. August 2019|Realistische Fiktion|1 Kommentar

Kim Harrison – Blutdämon

Steigen eine Hexe, ein Pixie, eine Vampirin und ein Elf in ein Auto … Was wie der Beginn eines schlechten Witzes klingt, entpuppte sich in „Blutdämon“ nicht nur für die Protagonistin Rachel Morgan als Albtraum, sondern auch für mich. Warum der neunte Band meinen Entschluss festigte, die Reihe abzubrechen, offenbare ich in meiner Rezension.

Von |2021-03-31T15:56:20+02:0019. Juni 2019|Fantasy|0 Kommentare

Moira Young – Blood Red Road

Manchmal lohnt es sich, dass ich Bücher immer zu Ende lese. Hätte ich „Blood Red Road“ nach den ersten 100 Seiten aufgegeben, wäre ich niemals Zeugin der beeindruckenden Entwicklung geworden, die die Autorin Moira Young für ihre Protagonistin plante. Wie mich dieser Trilogieauftakt mit Wild-West-Charme doch noch überzeugte, erfahrt ihr in meiner Rezension.

Von |2021-08-23T19:32:10+02:0029. August 2018|Science-Fiction|0 Kommentare

Katie Coyle – Vivian versus the Apocalypse

Als Vivan Apple von einer Party heimkehrt, findet sie lediglich zwei Löcher in der Decke des Elternschlafzimmers vor. Wurden ihre Eltern tatsächlich in den Himmel erhoben? In ihrem Jugendroman „Vivian versus the Apocalypse“ untersucht Katie Coyle das US-amerikanische Christentum und präsentiert eine Geschichte, die mich berührte und zum Nachdenken anregte. Wie ihr das gelang, erfahrt ihr in meiner Rezension.

Von |2021-03-14T15:10:29+01:0025. April 2015|Science-Fiction|4 Kommentare
Nach oben