New Orleans

Dave Eggers – Zeitoun

Der Hurrikan Katrina war eine der schwersten Naturkatastrophen der USA. Doch es war nicht allein der Sturm, der Unglück über Tausende brachte. In dem biografischen Tatsachenroman „Zeitoun“ schildert der Erfolgsautor Dave Eggers, was NACH Katrina geschah. Warum er damit einen wichtigen Beitrag für die Menschenrechte leistet, diskutiere ich in meiner Rezension.

Von |2022-06-26T14:20:57+02:0027. April 2021|Non-Fiction|8 Kommentare

Erica Spindler – Der Albtraum

Viele Thriller erwarten von den Leser_innen, an der Suche nach Täter_innen teilzunehmen. „Der Albtraum“ von Erica Spindler hingegen lädt dazu ein, sich einfach zurückzulehnen und zu beobachten, wie das Unheil seinen Lauf nimmt. Warum mir das Buch auch ohne grausige Tatorte und nervenaufreibende Ermittlungen eine schlaflose Nacht bescherte, verrate ich in meiner Rezension.

Von |2021-07-30T08:01:29+02:0030. November 2016|Krimi & Thriller|2 Kommentare

Faith Hunter – Fluch des Blutes

Wie so oft bei Urban Fantasy spielt es für die Lektüre der „Jane Yellowrock“-Reihe eine große Rolle, mit welchen Erwartungen man das Buch aus dem Regal zieht. An den zweiten Band „Fluch des Blutes“ hatte ich gar keine. Wie mir diese Fortsetzung dadurch gefiel und ob sie als Brain Candy geeignet ist, verrate ich in meiner Rezension.

Von |2021-04-02T23:36:59+02:0029. Januar 2015|Fantasy|1 Kommentar

Tennessee Williams – Endstation Sehnsucht

„Endstation Sehnsucht“ von Tennessee Williams ist eine beeindruckende Gesellschaftskritik, die angesichts der Entstehungszeit erstaunlich offen mit Themen wie Sexualität und häuslicher Gewalt umgeht. Inwiefern das Theaterstück den US-amerikanischen Zeitgeist in den 1940er Jahren brillant widerspiegelt, diskutiere ich in meiner Rezension.

Von |2021-08-19T17:56:53+02:0031. Dezember 2013|Klassiker|0 Kommentare