Chloe Neill – Höllenbisse

In „Höllenbisse“ bereitet Chloe Neill ihre „Chicagoland Vampires“ langsam, aber sicher auf das bevorstehende Finale vor. Dabei zeigt sie einen Erfindungsreichtum, den ich ihr nicht zugetraut hätte und wartet mit einigen Überraschungen auf. Ob sie meine kritische Einstellung zu der Reihe auf diese Weise korrigieren konnte, verrate ich in meiner Rezension.

Von |2021-06-13T18:40:16+02:0013. Juli 2017|Fantasy|1 Kommentar

Chloe Neill – Auf den letzten Biss

Ich habe mit mir gehadert, ob ich die Reihe „Chicagoland Vampires“ bis zum Ende verfolgen soll. Nach der Lektüre des zehnten Bandes „Auf den letzten Biss“ stand mein Entschluss fest: Ich halte durch. Warum ich außerdem entschieden habe, meine Perspektive auf die Reihe zu verschieben, begründe ich in meiner Rezension.

Von |2021-06-13T18:18:42+02:0013. Januar 2017|Fantasy|12 Kommentare

Chloe Neill – Teuflische Bisse

Meine Begeisterung für „Chicagoland Vampires“ kühlt sich ab. Im neunten Band „Teuflische Bisse“ fiel mir auf, dass die Handlung immer gleich abläuft. Wieso ich keine Lust mehr habe, Merit vor dem verflixten Whiteboard stehen zu sehen und sie meiner Meinung nach nicht mehr so hell strahlt wie zu Beginn der Reihe, diskutiere ich in meiner Rezension.

Von |2021-06-13T17:56:32+02:0024. Juni 2015|Fantasy|3 Kommentare
Nach oben