Markus Heitz

Markus Heitz – Der Krieg der Zwerge

Offenbar hat mich die High Fantasy zynisch werden lassen. „Der Krieg der Zwerge“ erschien mir irritierend naiv, gutmütig und unschuldig, weil ich es einfach nicht gewohnt bin, dass niemand lügt und betrügt. Warum mir der zweite Band von „Die Zwerge“ insgesamt trotzdem besser gefiel als der Reihenauftakt, begründe ich in meiner Rezension.

Von |2022-08-24T09:13:28+02:0024. November 2020|Fantasy|6 Kommentare

Markus Heitz – Die Zwerge

Markus Heitz‘ Erfolgsroman „Die Zwerge“ ist eine 621 Seiten lange Bestätigung aller Klischees, die seit Tolkien über Zwerge existieren und damit leider nicht so innovativ, wie ich erhofft hatte. Warum mir dieser Reihenauftakt definitiv nicht originell genug war und mich auf vielen Ebenen etwas enttäuschte, berichte ich in meiner Rezension.

Von |2022-08-24T09:25:44+02:0010. September 2019|Fantasy|2 Kommentare

Markus Heitz – AERA: Die Rückkehr der Götter

Würden sich antike Götter in der Moderne manifestieren, wäre das für die Menschheit schlimmer als der Weltuntergang. Zu dieser Erkenntnis gelangte ich durch die Lektüre von „AERA: Die Rückkehr der Götter“ von Markus Heitz. Warum sein Buch beweist, dass man unsere Spezies besser nicht in die Nähe göttlicher Macht lässt, schildere ich in meiner Rezension.

Von |2022-06-23T13:01:25+02:0027. März 2019|Fantasy|0 Kommentare

Markus Heitz – Totenblick

„Totenblick“ ist Markus Heitz‘ erster Thriller ohne paranormale Elemente. Für den Autor war das eine naheliegende Entwicklung, für mich ergaben sich daraus jedoch Hindernisse. Wieso ich gern vorher gewusst hätte, dass Magie und übernatürliche Lebewesen dieses Mal keine Rolle spielen, erörtere ich in meiner Rezension.

Von |2022-06-23T13:18:32+02:0028. Oktober 2015|Krimi & Thriller|1 Kommentar
Nach oben