Krimi

Jean-François Parot – Commissaire Le Floch und Das Geheimnis der Weißmäntel

„Commissaire Le Floch und Das Geheimnis der Weißmäntel“ war für mich ein gewagtes Experiment. Mit einem historischen Krimi bewegte ich mich weit außerhalb meiner Wohlfühlzone. Warum ich trotzdem entschied, mich vom Autor Jean-François Parot ins Paris des 18. Jahrhunderts entführen zu lassen, um einen delikaten Mordfall aufzuklären, erkläre ich in meiner Rezension.

Von |2021-06-26T18:04:59+02:001. März 2018|Historische Fiktion|0 Kommentare

Malin Persson Giolito – Im Traum kannst du nicht lügen

Ich mag keine Leserunden. Als ich jedoch im Newsletter der Lesejury des Verlages Bastei Lübbe von „Im Traum kannst du nicht lügen“ von Malin Persson Giolito erfuhr, war ich sofort bereit, meine Bedenken über Leserunden zu ignorieren und mich für diesen Thriller zu bewerben. Ob sich dieses Zugeständnis gelohnt hat, beurteile ich in meiner Rezension.

Von |2021-03-27T17:19:40+01:0026. Oktober 2017|Krimi & Thriller|2 Kommentare

William Ritter – Jackaby

Hätte Sherlock Holmes nicht menschliche, sondern übernatürliche Kriminelle gejagt, wäre der Reihenauftakt „Jackaby“ von William Ritter ein exaktes Abbild eines Abenteuers des berühmten Detektivs. Leider kann ich mich weder für den einen noch den anderen erwärmen. Warum mich die Exzentrik dieses Buches kalt ließ, beschreibe ich in meiner Rezension.

Von |2021-07-20T08:00:15+02:0010. Oktober 2017|Fantasy|4 Kommentare

Jens Lossau & Jens Schumacher – Der Schädelschmied

Der Schürfminister der Zwergenstadt Barlyn wird tot in seinem Büro aufgefunden. 20 Stahlnägel ragen aus seinem Schädel, obwohl der Raum nahezu hermetisch versiegelt war. Auftritt des Ermittlerduos Meister Hippolit und Jorge der Troll! Warum ich den dritten Band „Der Schädelschmied“ für den bisher besten der Reihe halte, begründe ich in meiner Rezension.

Von |2021-05-16T10:22:08+02:003. August 2017|Fantasy|4 Kommentare

Leonie Swann – Garou

Natürlich sind Kommoden die Lämmer von Schränken – Schafslogik ist bestechend. Diese macht sich Leonie Swann in „Garou“ ein weiteres Mal zunutze, um einen verzwickten Kriminalfall zu lösen. Ob ihre pfiffige Schafsherde aus Irland als Ermittlungsteam überzeugt und was eine alte Legende damit zu tun hat, verrate ich in meiner Rezension.

Von |2021-08-01T11:36:14+02:0028. Februar 2017|Krimi & Thriller|6 Kommentare

Erica Spindler – Der Albtraum

Viele Thriller erwarten von den Leser_innen, an der Suche nach Täter_innen teilzunehmen. „Der Albtraum“ von Erica Spindler hingegen lädt dazu ein, sich einfach zurückzulehnen und zu beobachten, wie das Unheil seinen Lauf nimmt. Warum mir das Buch auch ohne grausige Tatorte und nervenaufreibende Ermittlungen eine schlaflose Nacht bescherte, verrate ich in meiner Rezension.

Von |2021-07-30T08:01:29+02:0030. November 2016|Krimi & Thriller|2 Kommentare

Graeme Cameron – Normal

Wir glauben gern, Serienmörder sind nicht fähig, tiefe Gefühle für andere Menschen zu entwickeln. Graeme Cameron stellt diese Annahme in dem sensationell außergewöhnlichen Thriller „Normal“ in Frage, denn diesem Serienmörder passiert etwas ganz und gar Unerwartetes: Er verliebt sich. Ob Cameron mich mit diesem Szenario überzeugen konnte, erfahrt ihr in meiner Rezension.

Von |2022-05-04T09:26:47+02:0011. November 2016|Krimi & Thriller|2 Kommentare

Jonathan L. Howard – Totenbeschwörer

Von der „Johannes Cabal“-Reihe von Jonathan L. Howard wurden nur drei Bände ins Deutsche übersetzt. Nach der Lektüre des zweiten Bandes „Totenbeschwörer“ verstehe ich, warum das Interesse deutscher Verlage gering ist: Die Reihe ist einfach zu speziell. Inwiefern Howard dem Mainstream trotzt, lasse ich euch in meiner Rezension wissen.

Von |2021-04-02T23:07:23+02:0016. September 2016|Fantasy|1 Kommentar