Linwood Barclay – Fenster zum Tod

„Fenster zum Tod“ hat mich aufgeregt. Aber nicht im positiven Sinne. Der Thriller ärgerte mich, weil der Autor Linwood Barclay seine Geschichte lediglich halbherzig erzählt und sie dadurch banal ist. Wieso ich glaube, dass Barclay viel mehr hätte erreichen können, wenn er sich voll auf sein Szenario eingelassen hätte, analysiere ich in meiner Rezension.

Von |2021-12-26T23:09:03+01:0011. Mai 2021|Krimi & Thriller|2 Kommentare

Laura Newman – Coherent

Könnt ihr euch vorstellen, das Internet im Hirn zu haben? Mit einem Zwinkern digitale Fotogalerien durchstöbern, mit einem Gedanken E-Mails schreiben, mit einem Nicken Bestellungen aufgeben: Sophie, die Protagonistin des SciFi-Romans „Coherent“, kann genau das. Wie plausibel Laura Newmans futuristisches Szenario ist, beurteile ich in meiner Rezension.

Von |2021-06-14T19:59:39+02:0031. Juli 2019|Science-Fiction|1 Kommentar

Dave Eggers – The Circle

„The Circle“ von Dave Eggers ist die Vorgeschichte einer Dystopie. Es ist ein Buch, das uns die Schattenseiten der Digitalisierung und sozialer Medien zeigt und uns ermahnt, genau zu überlegen, wie viel Macht wir gewissen Unternehmen über unser Leben geben wollen. Wieso es mich damit bis ins Mark verängstigte, beschreibe ich in meiner Rezension.

Von |2021-03-21T10:30:47+01:001. Juli 2014|Krimi & Thriller|7 Kommentare

Cory Doctorow – Little Brother: Homeland

Bei den Themen Programmierung und Datenschutz bekommen viele sofort glasige Auge. Dass es so nicht sein muss, beweist Cory Doctorow in seiner „Little Brother“-Dilogie. Der zweite Band „Homeland“ zeigt, dass wir Einschnitte in unsere Privatsphäre nicht hilflos hinnehmen müssen. Warum ich glaube, dass der Autor damit allen Menschen einen Dienst erweist, erkläre ich in meiner Rezension.

Von |2021-03-21T10:30:48+01:002. Mai 2014|Krimi & Thriller|2 Kommentare
Nach oben