Hund

John Green – The Fault in Our Stars

Der Welterfolg „The Fault in Our Stars“ katapultierte John Green in die A-Liga der Jugend-Autor_innen. Mein Interesse war hingegen allenfalls bescheiden. Nie hätte ich erwartet, dass dieses Buch für mich ein Geschenk des Himmels sein würde. Wie viel ich aus der Lektüre mitnahm und warum es mir bei meiner Trauerbewältigung half, verrate ich in meiner Rezension.

Von |2022-01-08T12:20:52+01:0031. März 2020|Realistische Fiktion|0 Kommentare

Kevin Hearne – Shattered

Der siebte Band der „Iron Druid Chronicles“ repräsentiert druidische Dreieinigkeit. Offenbar brauchte die Geschichte eine weitere Perspektive, um endlich wirklich harmonisch zu schwingen. Wer in „Shattered“ neben Atticus und Granuaile eine Erzählperspektive erhält und warum ich diesen Schritt als Bereicherung empfinde, erkläre ich in meiner Rezension.

Von |2021-04-01T13:37:25+02:0017. Juli 2019|Fantasy|0 Kommentare

Kevin Hearne – Tricked

Nach der Lektüre von „Tricked“ war ich sehr erleichtert. Nach seinen Dummheiten im dritten Band war ich froh, dass Atticus wieder er selbst ist – was allerdings auch neue Konflikte impliziert. Welchen Hürden er sich im vierten Band der „Iron Druid Chronicles“ stellen muss und wie mir seine Abenteuer gefielen, schildere ich in meiner Rezension.

Von |2021-04-01T13:09:14+02:0017. Januar 2017|Fantasy|0 Kommentare

George R. R. Martin – A Storm of Swords

Ich verrate euch ein Geheimnis: Ich schreibe Rezensionen nicht nur für euch, sondern auch für mich. Manchmal brauche ich eine Rezension wahrscheinlich mehr als ihr. Wieso ich die Rezension von „A Storm of Swords“ hauptsächlich für mich selbst geschrieben habe, sie euch aber dennoch einen zuverlässigen Eindruck des Buches verschaffen sollte, erfahrt ihr in meinem Text.

Von |2021-06-01T08:23:56+02:0026. Oktober 2016|Fantasy|10 Kommentare