Ira Levin – The Stepford Wives

Die Idee einer Stadt voller perfekter Gattinnen, die überholten, sexistischen und stereotypen Männerfantasien entsprechen, gruselt euch? Dann ist „The Stepford Wives“ von Ira Levin genau die richtige Lektüre für euch. Warum es sich dabei meiner Meinung nach um ein feines Kleinod feministischer Literatur handelt, argumentiere ich in meiner Rezension.

Von |2022-01-13T13:18:45+01:0013. November 2019|Science-Fiction|1 Kommentar

Naomi Alderman – The Power

Hattet ihr schon einmal den Gedanken, dass die Welt ein besserer Ort wäre, wenn Frauen „an der Macht“ wären? Ich schon. Bis ich "The Power" von Naomi Alderman las. In meiner Rezension berichte ich, warum mich dieses hochgradig feministische Buch schonungslos desillusionierte und meiner Meinung nach trotzdem brillant ist.

Von |2021-03-06T23:56:30+01:0024. Juli 2018|Science-Fiction|4 Kommentare

Susie Orbach – Bodies: Schlachtfelder der Schönheit

Täglich werden wir mit mit scheinbarer körperlicher Perfektion konfrontiert. Schönheitsideale, die fast unmöglich zu erreichen sind, prägen unsere Kultur. In „Bodies: Schlachtfelder der Schönheit“ diskutiert die Psychotherapeutin Susie Orbach, wie gefährlich der Krieg gegen den eigenen Körper ist. Was ich aus diesem Buch gelernt habe, verrate ich in meiner Rezension.

Von |2021-06-18T14:37:24+02:0024. Januar 2018|Non-Fiction|2 Kommentare

Ursula K. Le Guin – Tehanu

Viele Jahre wurde Ursula K. Le Guin für den patriarchalischen Sexismus in ihrer „Erdsee“-Saga kritisiert. Statt sich zu entschuldigen und zu erklären, antwortete sie auf diese Stimmen mit einem Buch, das weibliche Stärke unmissverständlich feiert: „Tehanu“. Ob ihr dieser mutige Schachzug gelang, berichte ich in meiner Rezension.

Von |2021-05-16T10:04:14+02:0023. August 2017|Fantasy|0 Kommentare

Libba Bray – Beauty Queens

Was passiert, wenn ein Flugzeug voller jugendlicher Schönheitsköniginnen über einer einsamen Insel abstürzt? In "Beauty Queens" von Libba folgt darauf garantiert nicht, was ihr erwartet. Warum ich dieses Buch als wichtig und äußerst lesenswert einschätze, verrate ich euch in meiner Rezension.

Von |2021-03-08T15:39:28+01:0026. Mai 2016|Realistische Fiktion|6 Kommentare

Natasha Walter – Living Dolls

2006 fragte die Sängerin Pink in ihrem Song „Stupid Girls“: „What happened to the dreams of a girl president?”. In „Living Dolls: Warum junge Frauen heute lieber schön als schlau sein wollen“ geht die Autorin Natasha Walter dieser Frage nach und untersucht, warum die Emanzipation feststecken. Was ich aus dem Sachbuch lernen konnte, beschreibe ich in meiner Rezension.

Von |2021-08-19T19:43:00+02:002. April 2014|Non-Fiction|5 Kommentare
Nach oben