Jim Butcher – Summer Knight

Wenn ein Protagonist in einem Roman nicht einmal in Ruhe eine Pizza essen kann, läuft etwas schief. Obwohl der Unterhaltungswert in den „Dresden Files“ im Vordergrund steht, entdeckte ich in „Summer Knight“ diverse technische Ungeschicktheiten, die mich störten. Welche das waren, berichte ich in meiner Rezension.

Von |2021-12-27T00:55:32+01:0011. November 2020|Fantasy|0 Kommentare

Chloe Neill – Ein Biss von dir

Bevor ich „Ein Biss von dir“ aufschlug, atmete ich tief durch. Nach so vielen Jahren, in denen ich mich mal gefreut und mal geärgert habe, hoffte ich, dass der letzte Band der „Chicagoland Vampires“ genau das Finale sein würde, das ich mir wünschte. Ob ich mich Guten ohne böses Blut von Merit verabschieden konnte, offenbare ich in meiner Rezension.

Von |2021-06-14T19:50:29+02:0010. Juli 2019|Fantasy|0 Kommentare

Jim Butcher – Grave Peril

Von den Toten zu den Untoten, von Geistern zu Vampiren – ich halte „Grave Peril“ von Jim Butcher für den tapsigen Versuch eines damals noch grünen Autors halte, einen neuen Handlungsabschnitt zu beginnen. Wie ich zu diesem Urteil komme, verrate ich in meiner Rezension.

Von |2021-03-12T15:14:20+01:0013. März 2019|Fantasy|0 Kommentare

Chloe Neill – Wie ein Biss in dunkler Nacht

Meine Güte, jetzt werde ich auf meine alten Tage wohl doch noch sentimental. Ich mochte „Wie ein Biss in dunkler Nacht“ viel mehr, als ich erwartet hatte. Ich war überrascht, wie gut mir der zwölfte Band der „Chicagoland Vampires“ gefiel. Wie es Chloe Neill gelang, mich noch einmal an den Anfang der Reihe zu erinnern, beschreibe ich in meiner Rezension.

Von |2021-06-14T19:14:05+02:0013. November 2018|Fantasy|0 Kommentare

Jim Butcher – Fool Moon

Keine Urban Fantasy – Reihe ohne Werwölfe. In „Fool Moon“, dem zweiten Band der „Dresden Files“, bekommt es Harry Dresden gleich mit vier verschiedenen Typen zu tun – was zu einer Handlung führt, die von Actionszenen beherrscht wird. Wieso ich diese Ausrichtung als problematisch empfand, beschreibe ich in meiner Rezension.

Von |2021-03-12T15:05:18+01:005. September 2018|Fantasy|3 Kommentare

Jim Butcher – Storm Front

„Storm Front“ von Jim Butcher verströmt auf jeder Seite die Ausstrahlung eines Reihenauftakts. Inwiefern das meine Beurteilung des Buches beeinflusste und was ich mir zukünftig für die „Dresden Files“ wünsche, erkläre ich in meiner Rezension.

Von |2021-03-12T14:57:18+01:0022. Mai 2018|Fantasy|2 Kommentare

Chloe Neill – Höllenbisse

In „Höllenbisse“ bereitet Chloe Neill ihre „Chicagoland Vampires“ langsam, aber sicher auf das bevorstehende Finale vor. Dabei zeigt sie einen Erfindungsreichtum, den ich ihr nicht zugetraut hätte und wartet mit einigen Überraschungen auf. Ob sie meine kritische Einstellung zu der Reihe auf diese Weise korrigieren konnte, verrate ich in meiner Rezension.

Von |2021-06-13T18:40:16+02:0013. Juli 2017|Fantasy|1 Kommentar

Chloe Neill – Auf den letzten Biss

Ich habe mit mir gehadert, ob ich die Reihe „Chicagoland Vampires“ bis zum Ende verfolgen soll. Nach der Lektüre des zehnten Bandes „Auf den letzten Biss“ stand mein Entschluss fest: Ich halte durch. Warum ich außerdem entschieden habe, meine Perspektive auf die Reihe zu verschieben, begründe ich in meiner Rezension.

Von |2021-06-13T18:18:42+02:0013. Januar 2017|Fantasy|12 Kommentare

Rysa Walker – Timebound

Zeitreisen begeistern nicht alle Leser_innen. Bevor ihr zu dem Trilogieauftakt „Timebound“ von Rysa Walker greift, solltet ihr ganz sicher sein, dass euch diese Thematik gefällt. Seid ihr Fans von Zeitreisen, erwartet euch in diesem Buch ein Besuch der Weltausstellung in Chicago 1893 und ein mörderischer Plot. Ob die Geschichte plausibel ist, berichte ich in meiner Rezension.

Von |2021-08-20T17:12:53+02:006. November 2015|Science-Fiction|4 Kommentare
Nach oben