Dave Eggers – Zeitoun

Der Hurrikan Katrina war eine der schwersten Naturkatastrophen der USA. Doch es war nicht allein der Sturm, der Unglück über Tausende brachte. In dem biografischen Tatsachenroman „Zeitoun“ schildert der Erfolgsautor Dave Eggers, was NACH Katrina geschah. Warum er damit einen wichtigen Beitrag für die Menschenrechte leistet, diskutiere ich in meiner Rezension.

Von |2021-12-09T13:06:30+01:0027. April 2021|Non-Fiction|8 Kommentare

Genevieve Cogman – The Masked City

Ich gab „The Masked City” von Genevieve Cogman eine Chance, weil nach der Lektüre des ersten Bandes der „The Invisible Library“-Reihe zahlreiche Fragen offenblieben. Leider warf diese Fortsetzung weitere auf, ohne Antworten zu bieten. In meiner Rezension erkläre ich, warum ich glaube, dass ich mit dieser Reihe niemals ganz zufrieden sein werde.

Von |2021-03-14T20:01:32+01:0029. Oktober 2019|Fantasy|1 Kommentar

Steven Erikson – Die Stadt des blauen Feuers & Tod eines Gottes

„Das Spiel der Götter“ ist verschlungen, verworren und hochkomplex. Doch anders konnte Steven Erikson seine Geschichte nicht erzählen. Wäre es gradliniger, wäre es nicht mehr brillant. Warum ich nach der Lektüre des achten Bandes überzeugt bin, dass die Reihe ein Kunstwerk ist, das von seinem Detailreichtum lebt, schildere ich in meiner Rezension.

Von |2021-03-19T13:41:52+01:0010. April 2019|Fantasy|0 Kommentare

Kari Maaren – Weave a Circle Round

Die kanadische Autorin Kari Maaren ist ein Nerd. Nicht nur schreibt und komponiert sie Songs über Elfen, Voldemort und George R. R. Martin, auch ihr Debütroman „Weave a Circle Round“ sprüht regelrecht vor geekiger Exzentrik. Ob sich hinter all dieser Skurrilität eine überzeugende Geschichte verbirgt, verrate ich in meiner Rezension.

Von |2021-06-06T11:11:23+02:0027. November 2018|Fantasy|2 Kommentare
Nach oben