Terry Pratchett – Mummenschanz

„Mummenschanz“ von Terry Pratchett ist die „Scheibenwelt“-Version von „Das Phantom der Oper“: Gewohnt verrückt, chaotisch und lustig. Warum mir der Exkurs in den exzentrischen Mikrokosmos der Oper großen Spaß bereitete, erkläre ich in meiner Rezension.

Von |2022-04-18T12:54:24+02:0019. April 2022|Fantasy|6 Kommentare

Joe Abercrombie – Schattenklingen

Mit 13 Kurzgeschichten kehrt Joe Abercrombie in sein gefeiertes „First Law“-Universum zurück. Ich habe die Anthologie „Schattenklingen“ gelesen und beantworte in meiner Rezension die Frage, die sicher alle Fans brennend interessiert: Lohnt sich die Kurzgeschichtensammlung?

Von |2022-04-07T07:24:57+02:0012. April 2022|Fantasy|1 Kommentar

Vivian Shaw – Strange Practice

Brauchen Monster eine Ärztin? Ja! Laut Vivian Shaw benötigen Monster ebenso medizinische Versorgung wie Menschen. In „Strange Practice“ stellt sie uns Dr. Greta Helsing vor, Spezialistin für die „anders Lebendigen“. Inwiefern mir der Trilogieauftakt herrlich nerdiges Vergnügen bereite, berichte ich in meiner Rezension.

Von |2022-03-20T10:44:43+01:0022. März 2022|Fantasy|0 Kommentare

Jen Williams – The Ninth Rain

Jen Williams lässt die weibliche High Fantasy strahlen. „The Ninth Rain“ ist Genreliteratur ohne ausgesprochen feminine Note – und trotzdem sensationell. Was Science-Fiction, ein Weingut und grüne Flammen mit der Überzeugungskraft dieses Trilogieauftakts zu tun haben, erfahrt ihr in meiner Rezension.

Von |2022-03-27T14:00:04+02:0015. Februar 2022|Fantasy, Rezensionen|0 Kommentare

Anonymus – Psycho Killer

Vielleicht braucht es einen Autor ohne Namen, um einen maskierten, mordenden Irren als Prinzen in schimmernder Rüstung zu inszenieren und damit durchzukommen. In meiner Rezension erläutere ich, warum die Handlung des Thrillers „Psycho Killer“ von Anonymus hinter der Resonanz, die sie auslöst, absolut zweitrangig ist.

Von |2021-12-11T14:45:22+01:002. November 2021|Rezensionen, Krimi & Thriller|0 Kommentare

Mark Lawrence – The Wheel of Osheim

Mark Lawrence wird ständig gefragt, warum er als Wissenschaftler Fantasy statt Science-Fiction schreibt. Dieser Frage liegt die Annahme zugrunde, dass Magie und Technologie nicht vereinbar sind. Mit „The Wheel of Osheim“ beweist er das Gegenteil. Warum das Finale von „The Red Queen’s War“ durch diese Mischung bemerkenswert ist, argumentiere ich in meiner Rezension.

Von |2021-12-11T14:49:07+01:0012. Oktober 2021|Fantasy|0 Kommentare

Bernard Beckett – Genesis

Mit spannenden Gedankenexperimenten rennt man bei mir meist offene Türen ein. Aber kann man auch jugendliche Geister an anspruchsvolle philosophische Themen heranführen, wenn man die richtige Geschichte erzählt? Bernard Beckett versucht in „Genesis“ genau das. Ob es ihm gelingt, beurteile ich in meiner Rezension.

Von |2021-12-12T13:58:15+01:007. September 2021|Science-Fiction|3 Kommentare

Megan Abbott – Dare Me

Cheerleading besteht nur aus Pompons, Pailletten und Pferdeschwänzen? Weit gefehlt. In „Dare Me“ illustriert Megan Abbott eindrucksvoll, dass sich hinter dem schönen Schein bedrohliche Finsternis und tödlicher Ehrgeiz verbergen. Inwiefern das Buch mit jedem Stereotyp und Klischee über Cheerleader und junge Frauen aufräumt, berichte ich in meiner Rezension.

Von |2022-05-15T13:47:00+02:0020. Juli 2021|Krimi & Thriller|1 Kommentar

Patrick Ness – The Rest of Us Just Live Here

Erinnert ihr euch an all die namenlosen Statist_innen, die in Serien wie „Buffy“ den Hintergrund bevölkern? In „The Rest of Us Just Live Here“ beleuchtet Patrick Ness, wie das Leben dieser „Normalos“ angesichts der vielen Verrücktheiten um sie herum wohl aussähe. Inwiefern das Buch zeigt, dass Heldentaten auch im Alltag möglich sind, beschreibe ich in meiner Rezension.

Von |2021-12-26T22:58:19+01:0015. Juni 2021|Fantasy|0 Kommentare
Nach oben