montagsfrage neu

Hallo ihr Lieben! :)

Gestern hat es bei uns in Berlin das erste Mal geschneit. Nicht viel und wirklich liegen geblieben ist es auch nicht, aber immerhin. Ich habe das Bisschen Schnee mit Misstrauen beäugt. Ich wünsche mir weiße Weihnachten, halte die Chancen allerdings für gering. Wenn es jetzt bereits schneit, heißt das, zu Weihnachten bekomme ich dann wieder keinen Schnee? Nein, dann verzichte ich lieber jetzt darauf.
Zum Wochenstart möchte ich heute wie jeden Montag die Montagsfrage vom Buchfresserchen Svenja beantworten, Schnee hin oder her. Sie möchte heute folgendes wissen:

Gab es dieses Jahr für euch Bücher, die ihr als totalen Flop bezeichnen würdet?

Ja, die gab es. Bisher haben zwei Bücher von mir eine 1-Stern-Bewertung bekommen.
Das erste Buch ist „XVI“ (XVI #1) von Julia Karr. Ich habe es bereits im Januar gelesen, um meine ABC-Challenge 2014/2015 abzuschließen. Leider war das Buch eine kolossale Enttäuschung. Hier ein Auszug aus meiner Rezension, die ihr auch HIER einsehen könnt:

“Unlogische Handlungsabläufe, null Atmosphäre, stereotype Charaktere und das zarte Gefühl, dass eigentlich nicht wirklich etwas passiert. […] Ich wollte das Buch ja wirklich mögen und habe mir Mühe gegeben, aber tatsächlich musste ich die Bewertung im Nachhinein zweimal nach unten korrigieren, weil es einfach NICHT GUT ist. […] Was als interessante Idee begann und mich anfangs sehr neugierig machte, wurde von Julia Karr dermaßen schludrig, kurzsichtig und inkonsequent umgesetzt, dass sie damit in meinen Augen alles ruinierte.”

Ihr seht, „XVI“ war ein Totalausfall. Unglücklicherweise war es jedoch nicht das schlechteste Buch, das ich dieses Jahr bisher gelesen habe. Diesen unrühmlichen Titel hat sich „Enders“ (Starters-Enders #2) von Lissa Price verdient. Mit Abstand. Diese Fortsetzung ist so furchtbar, dass es fast schon lächerlich ist. Die Rezension zu „Enders“ findet ihr HIER, aber natürlich möchte ich euch auch in diesem Fall einen Auszug nicht vorenthalten:

“Die schlechteste Fortsetzung aller Zeiten. Denke ich an „Enders“, fallen mir lauter Worte mit der Vorsilbe un- ein: unlogisch, unrealistisch, unglaubwürdig. Es ist so furchtbar, dass ich die Phase der Enttäuschung noch beim Lesen hinter mir gelassen habe und nun einfach nur wütend bin. Ich kann nicht glauben, dass Lissa Price ihre Geschichte selbst völlig ruinierte. Der erste Band „Starters“ war großartig, doch was sie sich bei diesem Albtraum von einer Fortsetzung gedacht hat, ist mir absolut schleierhaft. Ich weiß, ich sollte Respekt gegenüber der Autorin und ihrer Arbeit empfinden, aber in diesem Fall fällt mir das wahrlich sehr schwer.”

Nach der Lektüre von „Enders“ habe ich tatsächlich bereut, das Buch gekauft zu haben. Es war weder meine Zeit noch mein Geld wert. Ich bin der Meinung, Lissa Price hätte nie auch nur in Erwägung ziehen sollen, eine Fortsetzung zu schreiben, denn die Welt wäre ohne „Enders“ besser dran gewesen.

Abschließend möchte ich noch über ein Buch sprechen, das ich nicht direkt als totalen Flop bezeichnen würde, das mich aber durchaus sehr enttäuscht hat, weil ich mir einfach wesentlich mehr davon versprochen hatte. Die Rede ist von „Red Queen“ (Red Queen #1) von Victoria Aveyard. Ich weiß, dass viele von euch diesen Trilogieauftakt fantastisch fanden, doch meinen Erwartungen wurde er nach der langen Zeit, die ich darauf gewartet habe, dass er erscheint, nicht gerecht. Ich konnte mich zu einer 3-Sterne-Bewertung durchringen, mehr verdient „Red Queen“ meines Erachtens nach aber auf keinen Fall. Meine Rezension findet ihr HIER, einen Auszug im Folgenden:

“Der Trilogieauftakt „Red Queen“ konnte mich leider nicht so begeistern, wie ich erwartet und gehofft hatte. Die größten Probleme hingen für mich einerseits mit der Protagonistin Mare zusammen, die ich nicht wirklich mochte und andererseits mit Victoria Aveyards mangelndem politischem Gespür. Die Geschichte weist in diesem Punkt gravierende logische Löcher auf. Die drei Sterne verdiente sich das Buch durch die wirklich tolle Grundidee und die saucoolen Superhelden-Fähigkeiten.”

In der Rezension habe ich noch geschrieben, dass ich die Trilogie trotz meiner Enttäuschung weiter verfolgen möchte. Mittlerweile, 8 Monate später, bin ich mir da nicht mehr so sicher. Der zweite Band erscheint im Februar 2016, der dritte angeblich erst 2017. Ich weiß nicht, ob ich so lange durchhalte und mein Interesse an der Geschichte aufrecht erhalten kann.

Insgesamt muss ich aber sagen, dass es dieses Jahr bisher nur sehr wenige Enttäuschungen gab. Letztes Jahr waren es mehr, glaube ich. Ich würde also sagen, bis jetzt ist das Jahr ziemlich erfolgreich. :)

Habt ihr dieses Jahr bereits buchige Totalausfälle erleben müssen?

Ich freue mich wie immer sehr auf eure Kommentare und Erfahrungen und wünsche euch allen einen wundervollen Wochenstart!
Alles Liebe,
Elli

Bewerte diesen Beitrag!