Gemeinsam Lesen 2

Hallo ihr Lieben! :)

Jeden Dienstag lesen wir gemeinsam! Diese tolle Aktion wird wöchentlich von den Schlunzen-Büchern veranstaltet; die Fragen dieser Woche findet ihr durch einen Klick aufs Logo!

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich habe gestern Abend mit „The Rose Society“ (The Young Elites #2) von Marie Lu begonnen und befinde mich dementsprechend erst auf Seite 5 von 395.

The Rose Society

Once upon a time, a girl had a father, a prince, a society of friends. Then they betrayed her, and she destroyed them all.

Adelina Amouteru’s heart has suffered at the hands of both family and friends, turning her down the bitter path of revenge. Now known and feared as the White Wolf, she flees Kenettra with her sister to find other Young Elites in the hopes of building her own army of allies. Her goal: to strike down the Inquisition Axis, the white-cloaked soldiers who nearly killed her.

But Adelina is no heroine. Her powers, fed only by fear and hate, have started to grow beyond her control. She does not trust her newfound Elite friends. Teren Santoro, leader of the Inquisition, wants her dead. And her former friends, Raffaele and the Dagger Society, want to stop her thirst for vengeance. Adelina struggles to cling to the good within her. But how can someone be good when her very existence depends on darkness?

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

„Elite friends. Friends who can help you build your own society.“

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Tja, ihr seht ja, ich habe mit „The Rose Society“ erst gestern Abend kurz vor dem Schlafengehen begonnen. Ich kann mich heute dementsprechend nicht zu dem Buch äußern, denn ich weiß noch nichts darüber. Ich freue mich auf die Lektüre, denn der erste Band der „The Young Elites“ – Trilogie hat mir ausgesprochen gut gefallen, aber ich habe es vermieden, mich im Voraus zu intensiv damit zu beschäftigen. Ich möchte mich überraschen lassen.

Ich kann euch allerdings erzählen, warum ich mich jetzt ausgerechnet für dieses Buch entschieden habe. Nachdem ich gestern Abend „Carthage“ von Joyce Carol Oates ausgelesen hatte, empfand ich das unbedingte Bedürfnis, etwas zu lesen, das mich nicht allzu sehr fordern würde. „Carthage“ war anstrengend und erschöpfte mich schnell, da es mir großes psychisches und emotionales Verständnis der Figuren abverlangte. Selbstverständlich ist es wieder ein brillantes Werk, aber danach hatte ich das Gefühl, einfach mal durchatmen zu müssen. Young Adult – Literatur ist dafür hervorragend geeignet. Außerdem musste ich nun wirklich wieder zur Fantasy greifen. Endlich, endlich, endlich darf ich wieder in meinem Lieblingsgenre schwelgen. Ein ganzer Monat ohne war hart, aber ich habe das April-Motto von Weltenwanderers Motto-Challenge erfolgreich gemeistert. Diesen Monat sollen wir Bücher mit weiblichen Hauptfiguren lesen – auch dazu passt „The Rose Society“ perfekt. Ich möchte die Trilogie dieses Jahr noch abschließen, schließlich gehört „Reihen / Trilogien beenden“ zu meinen Zielen für 2016. Das Finale erscheint im Oktober, was nicht mehr allzu lang hin ist. Bis dahin habe ich hoffentlich nicht alles aus den ersten beiden Bänden vergessen.
Aus diesen Gründen war „The Rose Society“ meiner Ansicht nach eine absolut logische Wahl als nächste Lektüre. ;)

4. Beeinflussen Bücher deinen Alltag?

Ich finde, das ist eine sehr unspezifische Frage. Selbstverständlich beeinflussen Bücher meinen Alltag. Das betrifft sowohl sehr banale als auch tiefgründigere Punkte.
Oft ist meine aktuelle Lektüre der Grund dafür, dass ich eine größere Tasche mitnehmen muss. Das letzte, was ich abends tue, ist, ein paar Seiten zu lesen. Ich kann kaum an einem Buchladen vorbeigehen, ohne zumindest „einmal kurz“ reinzuschauen. Bücher beeinflussen die vielen kleineren Entscheidungen, die ich täglich treffe. Sie beeinflussen allerdings auch meine Gedankenwelt. Ein gutes Buch kann mich dazu bringen, meine Ansichten zu hinterfragen oder ein bestimmtes Thema zu recherchieren. Beispielsweise habe ich erst gestern über Veteranen in Deutschland gelesen, weil es mich nach der Lektüre von „Carthage“ interessiert hat, wie groß dieses Problem bei uns ist. Von allein hätte ich das wohl kaum getan.
Ich weiß vor allem diese Gedankenanstöße sehr zu schätzen. Es wäre schade, wenn Bücher mich nicht beeinflussen würden.

Was lest ihr gerade? Inwiefern beeinflussen Bücher euren Alltag?

Ich freue mich wie immer sehr auf eure Meinungen und Kommentare und wünsche euch einen fabelhaften Dienstag!
Alles Liebe,
Elli