Gemeinsam Lesen 2

Hallo ihr Lieben! :)

Jeden Dienstag lesen wir gemeinsam! Diese tolle Aktion wird wöchentlich von den Schlunzen-Büchern veranstaltet; die Fragen dieser Woche findet ihr durch einen Klick aufs Logo!

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese seit Sonntagabend “Lone Wolf” von Jodi Picoult und befinde mich auf Seite 77 von 517.

Lone Wolf

 


Luke Warren has spent his life researching wolves, eben living with them. In many ways, he understands pack dynamics better than those of his own family. Through the years, his wife and children have become strangers to him and to themselves.
Edward Warren fled home six years ago to escape his domineering father. When Luke is gravely injured in a car accident, Edward and his teenage sister, Cara, must decide their father’s fate. Life or death? Either way, it’s a decision that will change this family forever.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

“»Drinking?« I say, stunned.”

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

“Lone Wolf” ist wieder einmal ein Buch über eine richtig kaputte Familie, das ich genau jetzt lese, weil ich aufgrund Weltenwanderers Motto-Challenge diesen Monat keine Fantasy lesen darf. :D Nichtsdestotrotz war es höchste Zeit war, mich daran zu erinnern, warum Jodi Picoult eine meiner liebsten Autor_innen ist. Ihr Schreibstil ist so eingängig, dass ich bereits auf den ersten 50 Seiten das Gefühl hatte, das Buch nicht mehr aus der Hand legen zu wollen. Thematisch trifft es für mich voll ins Schwarze, denn abgesehen von der psychologischen Ebene kann ich beim Lesen auch noch etwas über die Rudeldynamik wilder Wölfe lernen. Als Hundemama fasziniert mich das natürlich und ich hoffe, dadurch vielleicht die eine oder andere Erleuchtung hinsichtlich des Sozialverhaltens meiner Hündin zu erhalten. Nicht, dass das unbedingt nötig wäre – wäre das der Fall, würde ich wohl ein Sachbuch dazu lesen – aber je größer mein Verständnis für sie ist, desto besser funktioniert unsere Beziehung.
Im Moment wirkt es, als wäre Luke das Problem in seiner Familie gewesen. Alle Stränge scheinen bei ihm zusammen zu laufen; es sieht so aus, als wäre er Schuld daran, dass seine Ehe in die Brüche ging und sein Sohn sich von ihm entfremdet hat. Seine Beziehung zu seiner Tochter Cara war offenbar besser, aber auch nicht unbelastet. Das Wolfsrudel stand immer an erster Stelle. Glücklicherweise kenne ich Jodi Picoult gut genug, um zu wissen, dass es bei ihr niemals so einfach ist. Sie stellt Beziehungen und Sachverhalte niemals einseitig dar. Sie beleuchtet immer alle Facetten eines Problems, wie groß und komplex es auch sein mag. Ich gehe davon aus, dass am Ende des Buches Schuldzuweisungen keine Rolle mehr spielen werden, weil alle eine gewisse Schuld an der Situation tragen. Ich freue mich darauf, zu erfahren, was in dieser Familie so schrecklich schief gelaufen ist und hoffe auf ein Happy End, soweit es dieses eben geben kann. Ich rechne nämlich schon damit, dass Luke sterben wird. Irgendwie traurig, aber so ist nun mal das Leben und wenn Jodi Picoult eins drauf hat, dann ist es das Leben mit all seiner Schönheit und Hässlichkeit gleichermaßen abzubilden.

4. Hast du ein Lesezeichen oder gibt es etwas anderes, das du als Lesezeichen missbrauchst?

Ich benutze Postkarten als Lesezeichen. Ich suche immer nach witzigen Motiven, die mir das Lesen weiter versüßen und kann mittlerweile eine beachtliche Sammlung vorweisen. Darüber hinaus verwende ich gern alte Konzertkarten, weil ich es schön finde, mich beim Aufschlagen meiner aktuellen Lektüre auch gleich an einen tollen Abend mit coolen Bands zu erinnern. Richtige Lesezeichen besitze ich auch ein paar, aber eigentlich sind die nie in Gebrauch, weil ich meine Karten immer viel reizvoller finde. Bei jedem neuen Buch suche ich mir eine andere Karte als Lesezeichen aus. Meistens wähle ich diejenige, die meiner Meinung nach am besten zu der neuen Lektüre passt und verlasse mich dabei auf meinen Bauch, den Allwissenden. Für andere Menschen ist meine Wahl wohl meist nicht nachvollziehbar, aber für mich ist sie immer vollkommen logisch. Meine Karten machen mir Spaß, mehr als jedes reguläre Lesezeichen, das mir bisher begegnet ist. Theoretisch bräuchte ich sie gar nicht, denn ich weiß auch so meistens, auf welcher Seite ich mich befinde, aber in der Praxis vereinfacht es das Ganze nun mal. Also werde ich wohl weiterhin fleißig Postkarten kaufen, die ich zwar niemals abschicke, die mir selbst allerdings viel Freude bereiten. :)

Was lest ihr gerade? Nutzt ihr Lesezeichen oder braucht ihr sie nicht?

Ich freue mich wie immer sehr auf eure Meinungen und Kommentare und wünsche euch einen fabelhaften Dienstag! :)
Alles Liebe,
Elli

Bewerte diesen Beitrag!