montagsfrage neu
Hallo ihr Lieben! :)
Ein neuer Montag, eine neue Woche, ein neuer Monat! Ich habe meine Hausarbeit abgeschlossen und abgeschickt und kann mich nun meinen Blog-Projekten widmen. Diese Woche gehen wir es noch entspannt an, weil ich recht viel arbeiten muss, aber danach wird es ein paar interessante Diskussions-Posts geben. :)
Heute steht wie immer die Montagsfrage von Svenja aka Buchfresserchen an:

Glaubst du, dass Bücher dein Denken/Handeln schon mal beeinflusst haben?

Hmm. Also so bewusst wohl eher nicht. Ich kann mich nicht erinnern, dass ich jemals dachte „Ich mache das jetzt genauso wie dieser Charakter aus meinem Buch“. Aber unbewusst? Ich denke schon. Ich will zum Beispiel ganz fest daran glauben, dass ich zu einem besseren Menschen geworden bin, weil ich mit „Timm Thaler“ aufgewachsen bin. In den Büchern, die ich lese (unabhängig vom Genre), geht es sehr oft um Mut, Freundschaft, Hilfsbereitschaft, Verantwortungsbewusstsein und viele weitere positive Werte. Ich bin ziemlich sicher, dass es mir hilft, mich zu erden, dass ich so oft literarisch vorgelebt bekomme, was bedeutet, ein guter Mensch zu sein und das Richtige zu tun. Ich werde ja immer wieder daran erinnert.
Svenja erwähnte außerdem all das Wissen, dass sie sich aus Büchern angeeignet hat und da kann ich ihr nur zustimmen. Am deutlichsten tritt das natürlich bei Sachbüchern zu Tage. „Living Dolls“ von Natasha Walter hat mich für Alltagssexismus sensibilisiert. „Die Welt ohne uns“ von Alan Weisman hat mir geholfen, zu verstehen, was wir unserer Erde eigentlich Tag für Tag antun. Danach habe ich mich geschämt, zur Spezies „Mensch“ zu gehören. Aber auch die gute alte Trivialliteratur hat ihren Beitrag geleistet. „Ashfall“ von Mike Mullin hat mich erstmals dazu gebracht, über die Thematik Supervulkane nachzudenken. „Gottes Kleiner Krieger“ von Kiran Nagarkar hat mir tiefe Einblicke in religiösen Fanatismus beschert. „Blood & Ice“ von Robert Masello hat mir viel über das Ökosystem der Antarktis beigebracht. Es ist also definitiv wahr, Lesen bildet.
Ansonsten gibt es darüber hinaus hunderte von Momenten, in denen ich an irgendein Buch erinnert werde, was mich dann zum Lachen, Schmunzeln oder Zitieren bringt. Größtenteils versteht niemand meine Zitate, aber ich kann trotzdem nicht damit aufhören, weil es mir einfach Spaß macht. ;)

Welche Bücher haben euer Denken/Handeln beeinflusst und inwiefern?

Ich freue mich wie immer sehr auf eure Geschichten und Kommentare, also tippt einfach drauf los! :)
Ich wünsche euch eine wunderbare Woche!
Alles Liebe,
Elli