logo
Im Juli 2017 entdeckte ich auf Twitter folgenden Tweet:

Mein Kopf will mir jetzt schon seit gestern einreden, dass es eine toootaaal tolle Idee sei, eine Supernatural Lesechallenge zu starten 😒

— s.a.s. 🌈 (@sasverse) 24. Juli 2017

Ich fand Sas Idee super. Ich bin selbst ein begeistertes Supernatural-Fangirl und verfolge die Serie seit Jahren. Ich schickte ihr diese Antwort:

Ich wäre auch voll dabei! 👏👏👏😄

— Wortmagie (@xWortmagiex) 25. Juli 2017

Danach dachte ich nicht mehr über die Möglichkeit einer Supernatural-Lesechallenge nach. Schließlich war das im Juli. Mit neuen Challenges beschäftige ich mich normalerweise frühestens im Dezember. Doch Sas hatte ihre Idee nicht vergessen. Am 31. Dezember informierte mich Twitter über einen an mich gerichteten Tweet:

Falls noch Interesse besteht: morgen startet auf meinem Blog die angekündigte Supernatural Lesechallenge :) Vielleicht magst du noch mit einsteigen? :D https://t.co/Rhxl3z8hev

— s.a.s. 🌈 (@sasverse) 31. Dezember 2017

Ich war baff und freute mich unheimlich, dass sie noch wusste, dass ich mein Interesse bekundet hatte. Neugierig geworden schaute ich mir die Challenge an. Die Aufgaben sind kreativ und versprechen jede Menge Spaß, aber leider verlangt Sas zu jedem Buch mindestens eine Kurzmeinung. Wie ihr wisst, vermeide ich mittlerweile Challenges, die Rezensionen voraussetzen, weil das meiner Meinung nach Druck erzeugt. Ich war untröstlich. Betrübt teilte ich Sas mit, dass ich gern teilnehmen würde, die geforderten Rezensionen aber einfach nicht zeitnah leisten kann.
Sie schlug vor, meine Teilnahme Punkte-unabhängig zu gestalten. Ich dachte darüber nach. Letztendlich bedeutet die Rezensionspflicht (bzw. die Verpflichtung, zumindest eine Kurzmeinung zu veröffentlichen) lediglich, dass ich mir die monatlichen Aufgaben vermutlich nicht offiziell anrechnen kann. Die allgemeine Leseliste zu erfüllen, sollte für mich hingegen kein Problem sein, denn sie beinhaltet 15 Aufgaben. Da ich pro Jahr zwischen 80 und 90 Bücher lese, ist das zu schaffen. Die Monatsaufgaben kann ich ebenso gut nur für mich erfüllen, ohne mich um Sas Punktevergabe zu kümmern. Damit ist es entschieden. Ich nehme an Sas’ Supernatural Lesechallenge 2018 teil, allerdings zu meinen eigenen Bedingungen. Ich schließe mich den Winchester-Brüdern an und gehe auf die Jagd!

regelwerk

Allgemein

1. Die Challenge läuft vom 01.01.2018 – 31.12.2018
2. Ein Einstieg ist jederzeit möglich, allerdings zählen nur die Bücher, die du danach liest.
3. Jedes Buch darf nur für ein Thema benutzt werden.
4. Bitte erstelle auf deinem Blog eine Challenge-Seite, auf der du deine Fortschritte festhältst. Solltest du an der Challenge teilnehmen wollen, aber keinen Blog haben, schreibe Sas einfach eine Email (hallo@sasverse.de), auch dafür gibt es eine Lösung.
5. Die gelesenen Bücher müssen nicht zwingend rezensiert werden, um für die Challenge zu gelten. Eine kurze Meinung, z.B. auf deiner Challenge-Seite, bei Goodreads oder in Form eines Kurzrezensionen-Sammelposts, ist ausreichend. Egal, was/wo du schreibst, bitte verlinke es auf deiner Challenge-Seite entsprechend.
6. Bitte bringe deine Challenge-Seite bis zum 10. des Monats auf den aktuellen Stand, d.h. bis dahin sollten auch alle Rezensionen des voran gegangenen Monat gepostet worden sein. Alles, was danach online geht, zählt für den nächsten Monat. Am 15. Monats verrate ich euch dann das nächste Monatsthema und wer der aktuelle “Hunter of the Month” ist.

Punkte

Die Leseliste

Weiter unten findest du eine Liste mit 15 Themen, zu denen es ein Buch zu lesen gilt. Für jedes erledigte Thema bekommst du 10 Punkte. Und bei manchen kannst du sogar noch Extrapunkte abstauben. (Mögliche Punktzahl: mind. 170)

Die Monatsthemen

Jeden Monat gibt es ein spezielles Thema, dem ebenfalls ein Buch zugeordnet werden soll. Während die Leseliste allerdings allgemein von Supernatural inspiriert ist, widmet sich jedes Monatsthema einer bestimmten Episode. Und vielleicht kommt auch noch die eine andere andere Aufgabe auf dich zu. Jede davon ist 20 Punkte wert. (Absolute Punktzahl: mind. 240)

Die Extrapunkte

Wer so richtig ehrgeizig ist, kann noch ein paar Extrapunkte absahnen. Und zwar durch das Lesen der Supernatural Tie-In Novels, sprich: Romane, die auf der Serie basieren (DE/ENG). Dafür gibt es 15 Punkte.
Und solltest du ein Buch finden, dessen Protagonisten Sam und Dean heißen, ohne dass es irgendetwas mit Supernatural zu tun hat, darfst du dir ebenfalls weitere 15 Punkte gutschreiben.

leseliste
1. The Road so far
Lies ein Buch, in dem die Protagonisten einen Roadtrip machen
5 Extrapunkte, wenn es sich dabei um Brüder handelt
“Blood Red Road” (Dust Lands #1) von Moira Young
2. Special Children
Lies ein Buch, in dem ein Charakter eine (für die Welt) ungewöhnliche Gabe/Fähigkeiten hat
“Tithe” (Modern Faerie Tales #1) von Holly Black
3. Family doesn’t end with blood
Lies ein Buch über eine familienähnliche Freundschaft
“Valour” (The Faithful and the Fallen #2) von John Gwynne
4. Driver picks the music, shotgun shuts their cakehole
Lies ein Buch, in dem Musik eine wichtige/zentrale Rolle spielt
“The Name of the Wind” (The Kingkiller Chronicle #1) von Patrick Rothfuss
5. Bring me some Pie!
Lies ein Buch, auf dessen Cover etwas Essbares abgebildet ist
5 Extrapunkte, wenn es sich um Pie oder Burger handelt
“Allerliebste Schwester” von Wiebke Lorenz
6. Play your roles!
Lies ein Buch, dessen Protagonist*in eine Prophezeiung erfüllen soll/dessen Schicksal vorherbestimmt ist
“Die Macht der Alten” (Die Götterkriege #5) von Richard Schwartz
7. Not your typical Monster
Lies ein Buch mit einem Wesen, das man in Urban Fantasy-Roman nicht oft findet (also keine Hexen, Vampire, Werwölfe, etc. Es zählen auch keine Wesen, die Teil einer anderen Aufgabe sind)
5 Extrapunkte, wenn es bisher nicht in Supernatural aufgetaucht ist
“Schwarzer Mond über Soho” (Peter Grant #2) von Ben Aaronovitch: Bleiche Lady (meines Wissen nie in Supernatural aufgetaucht)
8. Brotherly Love
Lies ein Buch über eine besondere Geschwisterbeziehung
“Malice” (The Faithful and the Fallen #1) von John Gwynne
9. The Samulet
Lies ein Buch, auf dessen Cover ein wichtiges Symbol der Geschichte abgebildet ist
“First Watch” (The Fifth Ward #1) von Dale Lucas
10. Agents Stark and Banner
Lies ein Buch, dessen Protagonist*in bei einer Regierungsbehörde arbeitet
“Commissaire Le Floch und Das Geheimnis der Weißmäntel” (Nicolas Le Floch #1) von Jean-François Parot
11. Demon Knife
Lies ein Buch, in dem eine ganz besondere Waffe eine Rolle spielt
“The Broken Kingdoms” (The Inheritance Trilogy #2) von N.K. Jemisin
12. Sealed with a kiss
Lies ein Buch, in dem jemand eine schwierige Entscheidung treffen muss/einen schicksalhaften Deal eingeht
“If We Were Villains” on M.L. Rio
13. Salt and Burn
Lies ein Buch, in dem Geister vorkommen
“Girl of Nightmares” (Anna #2) von Kendare Blake
14. Harvelle’s Roadhouse
Lies ein Buch, dessen Protagonistin ein Badass ist
5 Extrapunkt, wenn es sich um ein Mutter-Tochter-Gespann handelt
“Bluteid” (Rachel Morgan #8) von Kim Harrison
15. Carry on Wayward Son
Lies den letzten Teil einer Reihe
“Die Vernichteten” (Die Verratenen #3) von Ursula Poznanski
16. Oh, Death… Won’t you spare me over ‘til another year?
Lies ein Buch, in dem es um den Tod geht
5 Extrapunkt, wenn der Tod (oder ein verwandtes Wesen) in Person auftritt
“Alles Sense!” (Scheibenwelt #11) von Terry Pratchett: TOD tritt als Person auf
17. John’s Journal
Lies ein Buch, das in Tagebuchform (oder etwas ähnlichem, z.B. Blogeinträgen) geschrieben ist
“Mein Geburtstag und andere Katastrophen” von Merrill Markoe
18. Heaven and Hell
Lies ein Buch, in dem Dämonen und/oder Engel eine Rolle spielen
“Ich will dich nicht töten” (John Cleaver #3) von Dan Wells


 

.
.
100%

 

Fortschritt (Stand 12.12.2018): 18 von 18 Aufgaben erfüllt