Laurell K. Hamilton – Cerulean Sins

Die zunehmende Sexualisierung der „Anita Blake“-Reihe verprellte viele Fans. Auch in „Cerulean Sins“ lässt sich der Stellenwert der Erotik nicht bestreiten. Handelt es sich dabei tatsächlich um den Ausdruck einer starken weiblichen Sexualität, den Laurell K. Hamilton beabsichtigte? Das bewerte ich in meiner Rezension.

Von |2022-05-14T13:00:07+02:0017. Mai 2022|Fantasy|0 Kommentare

Jon Hollins – False Idols

In „False Idols“ konfrontiert Jon Hollins seine furchtlosen Drachentöter_innen mit einer neuen Form des Konflikts: Aus dem physischen Krieg mit den fiesen Echsen wird ein ideologischer. Wieso ich die Fortsetzung der „Dragon Lords“-Trilogie deshalb als deutliche Verbesserung wahrnahm, diskutiere ich in meiner Rezension.

Von |2022-05-08T16:16:36+02:0010. Mai 2022|Fantasy|1 Kommentar

Richard Kadrey – Killing Pretty

Als ich meine Rezension von „Killing Pretty“ von Richard Kadrey beginnen wollte, erwartete mich eine böse Überraschung: Ich hatte keinerlei Notizen verfasst. Wie das passieren konnte und was die leeren Seiten über meine Leseerfahrung mit dem siebten „Sandman Slim“-Band aussagen, analysiere ich in meiner improvisierten Besprechung.

Von |2022-04-26T08:02:06+02:0026. April 2022|Fantasy|0 Kommentare

Terry Pratchett – Mummenschanz

„Mummenschanz“ von Terry Pratchett ist die „Scheibenwelt“-Version von „Das Phantom der Oper“: Gewohnt verrückt, chaotisch und lustig. Warum mir der Exkurs in den exzentrischen Mikrokosmos der Oper großen Spaß bereitete, erkläre ich in meiner Rezension.

Von |2022-04-18T12:54:24+02:0019. April 2022|Fantasy|6 Kommentare

Joe Abercrombie – Schattenklingen

Mit 13 Kurzgeschichten kehrt Joe Abercrombie in sein gefeiertes „First Law“-Universum zurück. Ich habe die Anthologie „Schattenklingen“ gelesen und beantworte in meiner Rezension die Frage, die sicher alle Fans brennend interessiert: Lohnt sich die Kurzgeschichtensammlung?

Von |2022-04-07T07:24:57+02:0012. April 2022|Fantasy|1 Kommentar

Christopher Nuttall – The Very Ugly Duckling

„The Very Ugly Duckling“ von Christopher Nuttall ist ein sehr spannendes gesellschaftsphilosophisches Gedankenexperiment: Wie sähe eine Gesellschaft aus, in der Magie das Maß aller Dinge ist? Leider reicht das noch nicht aus, um auch eine mitreißende Geschichte zu erzählen. Woran es der Fortsetzung inhaltlich mangelt, erörtere ich in meiner Rezension.

Von |2022-04-06T09:05:34+02:005. April 2022|Fantasy|0 Kommentare

Jen Williams – The Bitter Twins

Die Lektüre von „The Bitter Twins“ war ein Hochgenuss. In der Fortsetzung der „The Winnowing Flame Trilogy“ vereint Jen Williams viele der Faktoren, die mir wichtig sind, wenn ich meine Wünsche für die moderne High Fantasy ausformuliere. Warum dieser zweite Band nicht nur aufgrund der Mischung aus Fantasy und Science-Fiction progressiv ist, erläutere ich in meiner Rezension.

Von |2022-03-27T13:57:18+02:0029. März 2022|Fantasy|0 Kommentare

Vivian Shaw – Strange Practice

Brauchen Monster eine Ärztin? Ja! Laut Vivian Shaw benötigen Monster ebenso medizinische Versorgung wie Menschen. In „Strange Practice“ stellt sie uns Dr. Greta Helsing vor, Spezialistin für die „anders Lebendigen“. Inwiefern mir der Trilogieauftakt herrlich nerdiges Vergnügen bereite, berichte ich in meiner Rezension.

Von |2022-03-20T10:44:43+01:0022. März 2022|Fantasy|0 Kommentare

Leigh Bardugo – Ruin and Rising

„Ruin and Rising“ ist ein angemessenes Finale für die „Grisha Trilogy“. Ich honoriere Leigh Bardugos Potenzial und habe die Lektüre im Großen und Ganzen genossen. Ausnahmslos glücklich war ich mit diesem Abschluss dennoch nicht. Wieso ich nicht glaube, dass sich Bardugo je mit Kolleginnen wie Trudi Canavan oder N. K. Jemisin messen kann, erkläre ich in meiner Rezension.

Von |2022-03-18T08:02:45+01:001. März 2022|Fantasy, Rezensionen|4 Kommentare
Nach oben